A Free Template From Joomlashack

A Free Template From Joomlashack

Vorstand 2016

 Vorstand2016

In der letzten Mitgliederversammlung der Bürgerschaft Essen-Margarethenhöhe e.V. Am 29. Januar 2016 ist der
Vorstand turnusmäßig neu gewählt worden.
 
Es sind gewählt:
Altfrid Koßmann, 1. Vorsitzender; Christian Henkes, 2. Vorsitzender
Jürgen Malone, Schriftführer (Nicht auf dem Bild); Marcus von der Gathen, Stellv. Schriftführer
Nora von der Gathen, Kassiererin; Herbert Schika, Stellv. Kassierer
 
Als Beisitzer wurden gewählt:
Bernd Krug, Adelheid Rippe, Andreas Wegmann, Reinhard Janke, Manfred Raub, Annika Sänger und
Rainer Zindel.(Nicht auf dem Bild)
 
Der Vorstand hat sich für die nächste Zeit natürlich vorgenommen, die schon fast traditionellen Veranstaltungen
wie Weihnachtsmarkt, Bürgerfest usw. in der bewährten Form fortzuführen. Auch die Bürgerschaft der Jugend
näher zu bringen ist noch eine große Aufgabe.
Zugleich wird sich der Vorstand natürlich auch weiterhin um die Belange der Bewohner/innen der
Margarethenhöhe kümmern, so das für den Vorstand möglich ist.
In diesem Jahr ist der Boule - Platz auf dem Hauxplatz fast fertiggestellt. Ein weiteres Anliegen der
Bürgerschaft wird ebenfalls in diesem Jahr realisiert: endlich werden die Toiletten am Kleinen Markt
in absehbarer Zeit, täglich für Besucher geöffnet.
Was natürlich im Moment für große Unruhe sorgt, ist die Baustelle auf der Sommerburgstrasse.
Immer wieder fahren auswärtige Besucher durch die Margarethenhöhe, anstatt der ausgeschilderten
Umleitung zu folgen. Dies wird auch in Zukunft für weitere Ärgernisse sorgen, obwohl die Polizei
jetzt schon Kontrollen durchführt. Wir sind im ständigen Dialog darüber mit der MKS und den Stadtwerken
Also, man sieht, an mangelnden Themen hapert es nicht. Es gibt auch in Zukunft einiges zu tun.

Über uns

Wissenswertes über "Die Bürgerschaft" e. V.

Wir sind zwar nicht "Die Margarethenhöhe" -
aber wir sind ein nicht unerheblicher Teil davon!


Sie kennen die Bürgerschaft Essen - Margarethenhöhe e.V. noch nicht?
Macht nichts! Hier erfahren Sie alles über die Geschichte des Vereins, wie Sie uns erreichen können und was wir so machen. Und natürlich können Sie auch sofort Mitglied werden! Es lohnt sich!
 

Weiterlesen...

Waldweg bleibt erhalten

Zum Thema: Aufhebung eines Waldweges im Nachtigallental Bereich: Margarethenhöhe, Waldeingang Schliepmühle – Im Stillen Winkel.

Geglückte Kooperation

Grün & Gruga, Bezirksvertretung III, Bürgerinitiative u. die Bürgerschaft M‘-höhe ziehen an einem Strang:

Waldweg bleibt erhalten

Die in der Bauausführung fortgeschrittene „Renaturierung des Kesselbaches im Nachtigallental“ und damit verbundene Maßnahmen, im Wesentlichen der Neubau eines Regenrückhalte-/Überlaufbeckens am Halbachhammersee und der Abwasserkanalisation (Haarzopf / Tommesweg –Mühlbachtal), sind weitläufig bekannt. Hierzu haben die beteiligten Bauträger, wie die Emschergenossenschaft, die Stadtwerke Essen und Grün & Gruga in den Medien fortlaufend berichtet. Die Bezirksvertretung III und die Bürgerschaft Haarzopf / Fulerum initiierten für interessierte Bürgergruppen mehrfach Ortstermine.

Weiterlesen...

Neue Sportanlage

TUSEM

Ein Juwel - die neue Sportanlage am Fibelweg

Fast jeder, der auf der M‘-höhe groß geworden ist, hat sie einmal betreten: die rote - ja heilige - Asche am Fibel-weg.

Weiterlesen...

Jubiläum bei der Bürgerschaft

Jubiläum bei der Bürgerschaft

Essen-Margarethenhöhe

 

Margarethenhöhe. Die Bürgerschaft freut sich darüber, dass die Ehrenvorsitzende des Vereins, Frau Rixa Gräfin von Schmettow, am 1. März 2013 ihren 75. Geburtstag feiert.

Rixa Gräfin von Schmettow war hier jahrelang Vorsitzendeund steht dem Verein heute noch aktiv mit Rat und Tat zur Seite. An allen Ereignissen, die der Verein plant und durch-führt, ist sie stets mit großem Interesse beteiligt. Ebenso vertritt sie häufig den Verein nach außen. Besonders wich-tig sind ihr die sozialen Kontakte der Menschen auf der Margarethenhöhe. So pflegt sie das Gratulationswesen innerhalb der Bürgerschaft und nimmt sich vielerorts die Zeit für ein kurzes Gespräch. Bleibt es bei einem beschei-denen, dennoch freundlichen Gruß ist sie in Eile, oftmals auf dem Weg zum Museum „Am Brückenkopf“. Hier eröffnet sie für die vielen Besucher den Rundgang durch die  Gartenstadt und vermittelt neben Zeitgeschichtliches ihr ganz persönliches Bild von der Margarethenhöhe, ihrer Siedlungsstruktur, ihren Menschen, die hier leben, eben all das Besondere, was den Stadtteil -getragen vom sozialen Stiftungsgedanken „Frau Margarethe Krupps“- so aus-macht.

Dafür danken ihr alle Vereinsmitglieder, viele Bürger und Bürgerinnen der Margarethenhöhe. Wir wünschen ihr viel Glück für ihren weiteren Lebensweg und auch im eigenen Interesse weiter eine ungebrochene Schaffenskraft!

 

i. N. d. Vorstandes

Jürgen Herbst

 

 
Joomla 1.5 Templates by Joomlashack